Logotherapie

  Logotherapie

 Logotherapie wird in über 40 Ländern, darunter mehrere europäische Länder, auf vielfältige Weise in unterschiedlichen Handlungsfeldern erfolgreich angewandt: nicht nur von Psychotherapeuten, Psychologen und Psychiatern*, die ihre Patienten logotherapeutisch behandeln, sondern auch von anderen logotherapeutisch qualifizierten Fachkräften mit verschiedenen Erst- bzw. Grundberufen.

    

    Logotherapie kann also nicht nur im klinischen Handlungsfeld professionell zum Einsatz gebracht werden, sondern auch in Bereichen, in denen z. B. Erziehung/ Pädagogik, Unterricht, Lifelong Learning, Beratung, soziale und berufliche Wiedereingliederung, Coaching oder Management bzw. Führungsaufgaben im Vordergrund stehen.

    

    Logotherapeutische Methoden basieren auf der philosophischen Anthropologie des weltbekannten Wiener Psychiaters, Neurologen und Philosophen Viktor E. Frankl (1905 – 1997).  Sie rufen Fähigkeiten auf den Plan, die manchmal noch verborgen, oft verschüttet, aber stets unverlierbar sind. Gemeint sind spezifisch menschliche Fähigkeiten, die weder durch eine Erkrankung noch durch eine Behinderung ausgelöscht werden. Dazu gehört die grundlegende Fähigkeit des Menschen zu wertorientierter Offenheit, die sich bis zum letzten Atemzug dem Anderen, dem Du, der Welt und ihren kleinen und großen Aufgaben nie ganz verschließt. Dazu gehört auch die nur dem Menschen eigene Fähigkeit zur “inneren Opposition” („Selbstdistanzierung“). Gemeint ist damit die freie Stellungnahme gegenüber dem eigenen Psychophysikum, dessen Abhängigkeit von äußeren Gegebenheiten in der Logotherapie berücksichtigt wird.  Diese Fähigkeit bildet die Grundlage für kreativen Perspektivenwechsel, für Selbstannahme, Selbstvergessenheit und Selbstkritik. Der dadurch mögliche humor- und liebevolle Umgang mit sich selbst und mit anderen erhöht die Bereitschaft, Veränderungen zuzulassen und anzustreben. Er stärkt die Motivation, sich zielstrebig auf sinnvolles, verantwortungsbewusstes und somit lebensfreundliches Handeln einzulassen. In diesem Sinne werden Logotherapeuten zum Begleiter und Berater in vielfältigen konkreten Situationen, deren individuell bedeutsamer Aufgabencharakter sich als Impuls und Katalysator für gelungene Persönlichkeitsentwicklung und verantwortungsbewusste Lebensgestaltung entpuppen kann.

    

    Im Laufe der 90jährigen Geschichte der Logotherapie wurden Hunderte von wissenschaftlichen Untersuchungen durchgeführt. Viele beweisen, dass Logotherapie als Psychotherapie wesentlich zur Heilung psychischer Erkrankungen beiträgt. Beeindruckende Fallbeispiele zeigen auch, was Logotherapie im Kontext anderer Lebensumstände zu leisten vermag, in denen Krankheit (noch) keine Rolle spielt. Sie hilft den Betroffenen, bedrohliche Entwicklungen im Alltag rechtzeitig einzudämmen. Außerdem bezeugen zahlreiche Veröffentlichungen, dass logotherapeutische Begleitung selbst in aussichtslos erscheinenden Lebenslagen sehr hilfreich ist.


(Copyright: Qualitätszirkel der Föderation Logotherapie Profession (FLP-EU) EWIV, Wien, 30. Januar 2016)




*Die weibliche Form dieser Bezeichnungen  ist selbstverständlich immer auch gemeint.

Wir bitten die Leserinnen dieser Webseite um Verständnis und Nachsicht und hoffen,

dass sie die bessere Lesbarkeit der Texte zu schätzen wissen.    



        Für was wir lieben, übernehmen wir gern Verantwortung.

        Liebst Du Dich?


Die Frage finden Sie auf der Webseite von Magda Van Cappellen, lizenzierte Logotherapeutin DGLE®. Sie leitet das vom DGLE-Berufsverband anerkannte Kairos-Institut in Bonn und bietet Aus- und Weiterbildung für Angehörige verschiedener Berufsgruppen an.  Logotherapeutinnen und Logotherapeuten können im Kairos-Institut  an Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen und die METHODE DER WERTIMAGINATION kennenlernen. Sehr empfehlenswert!




Seit 2014 vereint das Institut für Logotherapie und praktische Philosophie (ILOPP), unter Leitung von Elli Kobela und Sabine Rettinger, die Logotherapeutische Beratung Karlsruhe und die Logotherapeutische Gemeinschaftspraxis unter einem Dach.


Neben Forschung zur Anwendung von Ansätzen aus Logotherapie und praktischer Philosophie in verschiedenen Praxisfeldern liegt ein Schwerpunkt des ILOPP auch in der Aus- und Weiterbildung. Das ILOPP ist ein von der der Deutschen Gesellschaft für Logotherapie und Existenzanalyse (DGLE) anerkanntes Ausbildungsinstitut.


 Mehr Infos über das Institut ILOPP, das gut von Ludwigsburg aus zu erreichen ist, finden Sie, wenn Sie hier auf den Button klicken: